Gardasee – ein Juwel in Oberitalien

Der Gardasee gehört zweifelsohne zu den schönsten Seen in ganz Europa. Kein Wunder also, dass Jahr für Jahr Touristen aus aller Welt herkommen, um einen unvergesslichen Urlaub zu erleben. Da es sich beim Gardasee um den größten See Italiens handelt, gibt es selbstverständlich eine Menge zu entdecken. Das Tolle am See ist, dass er sich für alle möglichen Arten von Reisenden eignet. Ob Alleinreisende, Paare, Gruppen oder Familien – es kommt jeder auf seine Kosten. Schauen wir uns also an, was es am See so zu entdecken gibt. Mit Sicherheit ist auch was dabei, dass Sie anspricht.

Mit einem Boot die traumhafte Natur erleben

Um den Gardasee zu entdecken, gibt es kaum etwas Besseres als ein Boot zu mieten. Ein Boot mieten Gardasee ist nicht kompliziert und kann entweder vor Ort oder über das Internet getätigt werden. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Bei einer Buchung vor Ort ist es möglich die unterschiedlichen Boote mit eigenen Augen zu besichtigen. Zudem ist in der Regel eine persönliche Beratung durch den jeweiligen Vermieter oder dessen Personal möglich. Im Internet fallen diese beiden Dinge weg. Dafür können die Angebote verschiedener Vermieter leicht miteinander verglichen werden. Außerdem liegt oft eine große Auswahl vor und es ist einfacher den besten Preis zu finden. In jedem Fall ist das Mieten eines Boots sinnvoll, wenn man die Natur des Gardasees erleben möchte.

Im Olivenölmuseum mehr über das Gold Italiens erfahren

Olivenöl war und ist auch weiterhin ein wichtiges Handelsgut im mediterranen Raum. Unter anderem das Olivenöl aus Italien genießt einen hervorragenden Ruf. Kein Wunder also, dass es oft als das Gold Italiens bezeichnet wird. Wer mehr über die Geschichte des Olivenöls erfahren und gegebenenfalls auch das ein oder andere Souvenir mitbringen möchte, darf sich das Museo dell’Olio di Oliva auf keinen Fall entgehen lassen. Das Museum gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Gardasees. Jedes Jahr zieht es zehntausende Besucher hierher. Das Museum befindet sich in Cisano bei Bardolino und der Eintritt ist sogar kostenfrei. Es lohnt sich also.

Spaß und Action im Gardaland

Gerade für Familien ist das Gardaland fast schon Pflicht. Es gehört zu den beliebtesten Freizeitparks in Italien und kann problemlos mit seinen europäischen Konkurrenten mithalten. Der Freizeitpark bietet mehr als vierzig Attraktionen. Darunter unter anderem Themenparks, wilde Achterbahnen und Erfrischungsmöglichkeiten. Kinder, die weniger als einen Meter groß sind, kommen sogar kostenlos hinein. Außerdem ist es möglich einige Euros einzusparen, wenn über das Internet gebucht wird.

Sich in den Grotten des Catull verlieren

Bei den Grotten des Catull handelt es sich im Grunde nicht einmal um Grotten. Genaugenommen sind die Grotten des Catull die Überreste einer römischen Villa. Das ändert jedoch wenig daran, dass die Ruinen ein wunderbares Ausflugsziel sind. Gerade wer an kulturellen Dingen interessiert ist, sollte sich die Grotten des Catull nicht entgehen lassen. Das herrschaftliche römische Anwesen besticht vor allem durch seine Fresken und Mosaike. Durch diese kann man auch heute noch erahnen, wie prachtvoll das Anwesen einst gewesen sein muss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.