Skip to main content

Skeleton Coast – Skelettküste

[osm_map_v3 map_center= „-19.3081,12.8184″ zoom=“9″ width=“95%“ height=“450″ map_border=“thin solid “ post_markers=“1″ control=““ bckgrndimg=““ ]

Nördlich von Walfischbucht beginnt das Gebiet der Skelettküste. Der Name ist Programm, da es sich um eine sehr trockene Wüstenregion handelt. Durch gefährliche Meeresströmungen strandeten in der Vergangenheit viele Schiffe und auch heute kann man das ein oder andere moderne Schiffswrack sehen. Die armen Matrosen der damaligen Segelschiffe waren zunächst froh das Festland erreicht zu haben, doch mussten dann erbärmlich in der Namibwüste verhungern und verdursten. Dennoch gibt es einige Tiere und viele Meeresfische. Leicht zu beobachten sind Robbenkolonien und manchmal der ein oder andere Schakal, der es auf lebende und tote Robbenbabies abgesehen hat. Der Fischreichtum ist bei Hochseeanglern beliebt und entlang der Straße gibt es einige „Anglercamps“. In der einzigen „größeren“ Siedlung Henties Bay (ca. 5000 Einwohner) hat sich rund um den Fischfang ein kleiner Touristenort mit Campingplatz und Wüstengolfplatz entwickelt.

namibia skelettkueste background


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *