Pornosucht – Was ich wünschte als kleiner Junge gewusst zu haben

Nick Vitellaro behandelt in seinem „Spoken Word“ die Abhängigkeit von Pornografie, wie er sie selbst erlebt hat. Dabei schreibt er fiktiv einen Brief an sich selbst, als er noch ein kleiner Junge war — bevor er das erstemal mit Pornografie konfrontiert wurde. In ergreifender Weise beschreibt er, was er sich wünschte damals gewusst zu haben bevor er diese Tür öffnete.

2 Kommentare zu „Pornosucht – Was ich wünschte als kleiner Junge gewusst zu haben“

  1. Was ein Scheiss. Weichgespülte Propaganda unterstützt von fundamentalen US-Kirchen.

    On a site-note: Warum schreit der die ganze Zeit?

  2. Traurig zu sehen das eine gamze Gesellschaft nicht mehr selber denken kann sondern nur noch auf Propaganda reinfällt. Das Thema p0rnos ist zwar wirklich sensibel und meiner Meinung nach viel zu einfach zugäglich, aber diese Gehirnwäschen in den USA sind wirklich beängstigend…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top