London ist ein Schmelztiegel aus verschiedenen Kulturen. Berufstätige und Touristen zieht es gleichermaßen in die Hauptstadt von England, um die vielen Seiten der wirklich internationalen Stadt zu erleben – die Kunst, die Geschichte, die bunte kulinarische Vielfalt, die hektische Atmosphäre, der Sport und die vielen Dinge, die man unternehmen kann, sorgen dafür, dass wirklich jeder auf seine Kosten kommt.

Quelle: Wikimedia
Quelle: Wikimedia

Eine Sache, die die Londoner tatsächlich drauf haben, sind kulinarische Genüsse. Einst war die Stadt für langweilige Pies mit Erbsen und einer Tasse Tee bekannt, aber nun bietet London ein geschmackliches Abenteuer. In Chinatown hat man das Gefühl, dass man eine andere Welt betritt, wenn man unter den bunten Laternen, an den Bäckereien, den Straßenständen und den Restaurants vorbeigeht; und überall bekommt man authentische chinesische Gerichte serviert. Im Osten von London erwartet einen Brick Lane. Einst ein Armenviertel, gilt die Gegend nun als der Hotspot für alle Hipster. Brick Lane ist berühmt für Curry-Restaurants und bietet das beste indische Essen der Stadt.

Quelle: Pixabay/Luxstorm

London ist für alle Sightseeing-Fans ein wahres Highlight. Da sich an jeder Ecke Neu und Alt vermischt, wird selbst den geübtesten Fotografen hier niemals langweilig. Big Ben hat jeder schon mal in Film und Fernsehen gesehen, aber dennoch ist man beeindruckt, wenn man das Bauwerk in Natura sieht, umgeben vom Parlament und dem hektischen Treiben des modernen Londons. Die Uhr diente als Kulisse für viele berühmte Filmszenen, die direkt vor Ort gedreht wurden. Und ein weiteres Gebäude, das jeder auf den ersten Blick erkennt, ist der Buckingham Palace, das Zuhause der Monarchen. Indem man den Wachwechsel vor dem Palast beobachtet, kann man schon wieder eine Sache von seiner To-Do-Liste für London abhaken.

London ist eine äußerst geschichtsträchtige Stadt. Und diese Geschichte kann man überall sehen, besonders wenn man genau weiß, wo man suchen muss. Im Natural History Museum ist der Eintritt kostenlos, und es ist nur an drei Tagen im Jahr geschlossen. Für Geschichtsfans ist es also ein absolutes Muss. Hier lernt man viele interessante Dinge über Tiere, Dinosaurier und die Natur in interaktiven Ausstellungen. Und wer sich über die Geschichte der Stadt selbst informieren will, der sollte das Museum of London besuchen, wo man ebenfalls freien Eintritt hat. Die Ausstellungen legen den Fokus auf die unterschiedlichen Jahrhunderte, von prähistorischen Zeiten über die Herrschaft der Römer bis hin zur Neuzeit. Dieses Museum bietet interessante Informationen für alle.

Auch Sport spielt in London eine immer wichtigere Rolle. 2012 war die Stadt Gastgeber der Olympischen Spiele und beeindruckte die Welt mit der guten Organisation. Es wurden viel Zeit und Geld investiert, um ein neues Stadion in Stratford zu bauen, in dem die schnellsten und stärksten Athleten der Welt antreten sollten. Als die Olympische Spiele im August erfolgreich abgeschlossen wurden, ging das Stadion an den lokalen Fußballverein West Ham United über. Auch wenn man kein Fußballfan ist, ist es interessant, sich das Stadion anzusehen und die moderne Architektur zu bewundern.

Neben all den anderen spannenden Dingen, die man in London bestaunen kann, empfiehlt es sich ebenfalls, ein Spiel von West Ham im Stadion zu besuchen, was während der Saison alle paar Tage möglich ist. Auf der Website von Betway, von denen das Team auch gesponsert wird, findet man alle aktuellen Informationen und kann auch selbst sein Glück mit einer Sportwette versuchen.

TEILEN

Schreibe einen Kommentar: