Skip to main content

Kleinanleger gegen Hedgefonds und was das mit Gamestop zutun hat

Der GameStop Aktien Run und meiner erste Daytrading Erfahrung

Letze Woche bin ich auf den Zug der GameStop Aktie aufgesprungen und habe mir zunächst 1 Aktie für 255 € gekauft :-) Am selben Tag bin ich die dann für 376€ wieder losgeworden. Habe am späterern Nachmittag den Gewinn reinvestiert und 2 Stück für 194 € gekauft. Am 29.1 konnte ich dann wieder mit 102€ Gewinn verkaufen. War eine spannende Erfahrung und ich halte inzwischen noch weitere GameStop Aktien und warte auf den großen „Squeeze“ ;-) Ob der kommt oder nicht werden wir sehen. Natürlich ist das ganze hochspekulativ aber die Story die sich um dieses Phänomen entwickelt hat finde ich überaus spannend und möchte darüber etwas berichten.

Ausschnitt aus der DiBa Trading App

Wieso sind Gamestop Aktien so im Preis explodiert?

GameStop bzw. die Aktie von Gamestop ist in den letzten Tagen zum Synonym für ein spannendes Börsenphänomen geworden. Da klassische Ladengeschäfte, gerade im Gaming-Sektor vermutlich nicht mehr lange profitabel sein werden, haben Investoren, darunter etwa Melvin Capital sogennante Leerverkäufe auf die GameStop Aktie getätigt. Mit diesen „Short Sales“ kann man auf fallende Kurse setzen und an der Börse auch bei negativen Trends Geld verdienen. Diese Methode wird meistens eher von professionellen Anlegern im größeren Stil angewendet.

Was sind Leerverkäufe bzw. Short Sales?

Ein Leerverkauf ist ein Verkauf von Aktien oder auch Währungen, die der Verkäufer nicht besitzt, sondern sich für einen bestimmten Zeitraum geliehen hat. Um später die geliehenen Aktien zum vereinbarten Zeitpunkt zurückzugebengeben, muss der Verkäufer eine entsprechende Menge Aktien am Markt kaufen. Der Leerverkäufer spekuliert darauf, dass der Preis der Aktien bis zum Erfüllungszeitpunkt sinkt, denn dann kann er die Kursfdifferenz als Gewinn einstreichen. Umgekehrt, sollte der Kurs steigen, dann macht der Leerverkäufer Verluste.

Spannend wird es, wenn der Leerverkäufer kurz vor dem Stichtag der Rückgabe noch nicht über genügend Aktien verfügt. Dann steigen die Preise der Aktien enorm an, da ja ein hoher Bedarf besteht.

Diese Situation bezeichnet man im Fachjargon als „Short Squeeze„. Es handelt sich um einen plötzlichen, sehr starken Anstieg eines Kurses, der über mehrere Tage andauert. Leerverkäufer geraten in dieser Zeit massiv unter Druck und kommen eventuell in finanzielle Schwierigkeiten bis hin zum Bankrot, denn sie sind gezwungen, die leer verkauften Aktien zurückkaufen. Die Leerverkäufer werden sozusagen „ausgequetscht“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Matrix WallStreetBets Meme

Was war also passiert?

In einigen Sub-Reddit ( z.B RobinHood und wallstreetbets) haben sich in den letzten Wochen eine große Menge von Kleinanlegern zum Kauf bestimmter Aktien verabredet, da Einigen Communitymitgliedern ein großer Kursanstieg der GameStop Aktie (es gibt auch noch andere, etwa Nokia und AMC) ins Auge gesprungen ist. In Verdacht für diese Ausschläge kam unter anderem der Hedgefonds von Melvin Capital.

Gamestop Aktien Meme

Es entwickelte sich durch Memes und einfach zu nutzende Trading-Apps wie RobinHood oder in Deutschland auch Traderepublik ein großer Run auf GameStop Aktien. Diese neuen App basierten Trading-Plattformen locken besonders durch freies Trading oder sehr günstige Gebühren. Dadurch ging der Kurs weiter in ungeahnte Höhen und der Hedgefond verlor viel Geld. Die Story hat in der Tat etwas von „Robin Hood“ und viele erfreuen sich daran, es den „Wallstreetgrößen“ mal richtig gezeigt zu haben, fand doch eine gewisse Umverteilung von Vermögen von den Großinvestoren hin zu den kleinen Leuten statt.

Trevor Noah bringt in diesem Video die Ereignisse nochmal gut auf den Punkt

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Ganze blieb natürlich nicht ohne Folgen. Manche Apps, etwa RobinHood blockten den Kauf von GameStop und anderen, ähnlichen Aktien und gingen dann sogar dazu über nur noch den Verkauf zu ermöglichen. Die Reaktion war logischerweise ein gigantischer Shitstorm in den sozilaen Medien, der noch anhält und bis in die Politik vordringt. Schon werden Rufe nach mehr Regulierung und Schutz der kleinen Anleger laut. Befeuert wurden diese Diskussionen teilweise durch prominente US-Politiker oder auch Elon Musk, dem Teslaschef. Tesla wurde bereits früher einmal von Leerverläufern „attackiert“ konnte sich aber erfolgreich behaupten.

Werden die Börsen jetzt neu reguliert?

Natürlich kochten auch diverse Theorien hoch und es ist bisher noch nicht klar, ob es etwa Absprachen zwischen den Tradeing-Plattformen und den Hedgefonds gab. Manche spekulieren, dass versucht wurde, den weiteren Kauf von Gamestop Aktien zu unterbinden. Andere Stimmen sagen aber auch, die Aussätzer des Handels waren im Einklang mit bestehenden Gesetzen und mussten von den Plattformen so ausgefürt werden, da diese sonst nicht mehr in der Lage waren, genügend Kapital für ablaufende Trades als Sicherheiten zu hinterlegen. Eigentlich sind Absprachen zum traden und eine damit einhergehende Marktmanipulation illegal. Ob das in diesem FAll zutrifft oder nicht müssen vermutlich noch die Gerichte klären. Es könnte allerdings ungemüdlich für die Initiatoren werden, sollte es zu entsprechenden Verurteilungen kommen.

Alles in Allem ein sehr spannendes Thema, welches vermutlich auch durch den Corona Lockdown stärker zum tragen gekommen ist, als in normalen Zeiten.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *