Welches Lautsprechersystem für den PC?

Der heimische PC oder das Laptop werden mittlerweile für viele Aufgaben und Unterhaltungsfunktionen genutzt. Surfen, Filme ansehen, Spielen, Musik hören, Arbeiten. Die Liste ist lang. Ein Teil der Anwender begnügt sich oft schon mit den eingebauten Laptop-Lautsprechern, oder den öfter im Bildschirm integrierten Lösungen. Für alle anderen Computernutzer, die etwas mehr Leistung und Qualität möchten, stellt sich die Frage: „Welche Lautsprecher oder welches System soll ich mir zulegen? Lautsprecher können den Klang aber auch nicht „besser machen“ als er von der Soundkarte abgegeben wird. Teure Boxen nützen daher wenig, wenn man nur eine schlechte „Onboard-Soundkarte“ nutzt und möglicherweise noch Mp3-Dateien mit niedriger Bitrate anhört. Für guten Sound muss daher auch das Ausgangsmaterial und die Soundkarte berücksichtigt werden.

Welche Boxen für welche Anwendungen in welcher Nutzungsumgebung?

Zunächst sollte man sich Gedanken über das Anwendungsspektrum oder die hauptsächliche Nutzung machen. Natürlich spielt auch der Preis in der Regel eine entscheidende Rolle und zuletzt kann auch die Raumgröße und die Aufstellumgebung als Kriterium wichtig sein.

Grundsätzlich gibt es folgende Systeme zu unterscheiden:

  • Klassische 2- oder 3-Wege Stereo Lautsprecher

Im Prinzip „normale“ Lautsprecher in allen Größen und Leistungsstufen, die man auch von der Wohnzimmer-Stereoanlage kennt. Diese lassen sich natürlich auch am PC nutzen, benötigen aber einen entsprechenden Vollverstärker mit passendem Eingang (meistens 3,5mm Klinke auf Chinch) damit man die Soundkarte am Verstärker anschließen kann. Eignet sich für Anwender, die bereits Boxen und einen Verstärker haben und über genug Platz am PC-Tisch verfügen. Für die Wiedergabe von Musik, Filmen und Spielen gut geeignet, wenn man auf Surround-Klang verzichten kann. Qualität und Leistung hängt natürlich vom eingesetzten Material ab. Preislich gibt es hier alles von totalem Schrott bis zu High-End-Lautsprechern für 20.000 Euro.

Tipp: Bei Ebay nach etwas älteren Marken-Regallautsprechern Ausschau halten und günstig fündig werden. Selbiges gilt für einen Stereoverstärker

  • 2.1 Systeme (Subwoofer-Satelliten Systeme)

Zwei Lautsprecher für die Mitten und Höhen werden durch einen Subwoofer für die Bässe ergänzt. Dadurch brauchen die sogenannten Satelliten keinen „Basslautsprecher“ und können entsprechend kleiner ausfallen und platzsparend aufgestellt werden. Der Subwoofer wandert in der Regel unter den Tisch oder kann frei im Raum aufgestellt werden, da die Richtung der tiefen Tonfrequenzen nur schwer vom Gehör auszumachen ist. Oftmals wird ein Verstärkermodul in den Subwoofer integriert, dann spricht man von einem aktiven 2.1 System. Diese Systeme eignen sich ebenfalls für alle Anwendungen ohne Surroundklang. Klanglich sind sie nicht ganz so gut wie entsprechende Vollspektrumlautsprecher. Vorteile hat ein 2.1 Set bei der Platzierung und durch den oftmals etwas günstigeren Preis. Entsprechend dimensionierte Systeme haben ordentlich Bassdruck!

  • 5.1 oder 7.1 Surround-Systeme

Surroundsysteme sind speziell für die Wiedergabe von Filmen mit Kinoton (Dolby, DTS usw.) mit den typischen Soundeffekten (tiefe Basstöne bei Explosionen, Umgebungsgeräusche usw.) notwendig. Durch 5 oder 7 Lautsprecher, die um den Nutzer verteilt werden, kann der Ton aus allen Richtungen kommen. Die „.1“ bedeutet das zusätzlich noch ein Subwoofer für die tiefen Frequenzen genutzt wird. Da sich auch Computerspiele mehr und mehr auf diese Technik stürzen, ist ein Surroundset für ernsthafte Gamer eigentlich Pflicht. Natürlich lassen sich auch alle anderen Anwendungen damit prima wiedergeben. Nachteilig ist der Platzbedarf, die nötige Positionierung verteilt im Raum, das damit verbundene Verlegen der vielen Anschlusskabel und der höhere Preis. Teufel etwa bietet einige kompakte Surroundsets speziell für Gaming und die Nutzung am Pc. Diese Sets sind alle als aktive Varianten mit eingebautem Verstärker ausgeführt.

  • Aktivlautsprecher

Lautsprecher mit eingebautem Verstärker sind Aktivlautsprecher. Im PC-Bereich trifft das meistens auch auf kleine und billige „Plastiklautsprecher“ zu. Man benötigt keinen externen Verstärker und spart Platz. Prinzipiell gibt es alle hier vorgestellten Lösungen in aktiven und passiven Varianten.

Aktivlautsprecher mit Kopfhöreranschluss und Regler für Lautstärke und Tonfarbe
Aktivlautsprecher mit Kopfhöreranschluss und Regler für Lautstärke und Tonfarbe
  • Mobile Lautsprecher

Sehr kleine Lautsprecher für Laptops die ohne Verstärker auskommen, oder über eine Batterie verfügen. Wie der Name schon sagt für Reisen und Unterwegs. Klanglich nicht als Dauerlösung zu empfehlen und für krachende Filme bzw. Games zu leistungsschwach.

  • Kabellose Lautsprecher

Lösungen mit beispielsweise Bluetooth-Übertragung. Erspart das verlegen von unschönen Kabeln. Eigentlich dieselben Vor- und Nachteile die man von Wireless-Lan kennt. Klanglich sind nur die teureren Modelle empfehlenswert.

Generelles was man beim Kauf bedenken sollte:

  • Sind Klangregler am Lautsprecher vorhanden oder ist die Regelung nur via Software möglich?
  • Gibt es einen Kopfhöreranschluss am Lautsprecher?
  • Gibt es eine Fernbedienung und brauche ich sie?
  • Welche Anschlüsse brauche ich in Kombination mit meiner Soundkarte?
  • Ist der Lautsprecher magnetische abgeschirmt? (Wichtig wenn er direkt neben dem Monitor stehen soll)

Fazit:

Die richtigen PC-Lautsprecher hängen entscheidend von der gewünschten Nutzung und dem Aufstellort ab. Es gilt einige Vor- und Nachteile abzuwägen. Wer primär Musik hören möchte, kann sich eventuell qualitativ hochwertige Boxen zum günstigen Preis gebraucht besorgen. Wer es bei Filmen und Spielen richtig krachen lassen will, der sollte in ein qualitatives Surroundset mit ausreichend Leistung investieren.

Ich bin mit meinen Teufel Concept B20 bereits seit 10 Jahren unterwegs und sehr zufrieden. Für mich bieten sie einen guten Kompromiss aus Größe und Leistung. Leider kann man Sie nicht mehr neu kaufen, deswegen lohnt ein Blick auf den Nachfolger Concept C.

1 Kommentar zu „Welches Lautsprechersystem für den PC?“

  1. Pingback: Deine Packliste für den Skiurlaub - DEINEIP.DE

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.