abmahnung

Update: Wir wurden abgemahnt…

Update: 24.05.13

Ein weiteres Urteil des Amtsgerichtes Hamburg zu einem anderen betroffenen Blog.

Update: 17.05.13

Es gab in einem ähnlichen, aber nicht zwingend vergleichbaren Fall ein Urteil des Landgerichtes Hamburg, welches allerdings noch nicht rechtskräftig ist.

Update: 13.12.12

Rechtsanwalt Thomas Schwenke erläutert Abmahnungen und das Thema Fair-Use im Zusammenhang mit den Schlangenkuchen Bilder Fällen. Ein sehr guter Podcast-Beitrag (ca. 35 Minuten) der einen guten, tiefergehenden Einblick in die Materie und die teilweise etwas frustrierende Rechtslage gibt.

Jura-Podcast: Abgemahnter Schlangenkuchen und Bilderrechte – Rechtsbelehrung Folge 1

Deineip wurde am 30.11 wegen eines Bildes abgemahnt. Da eine Reihe von teilweise sehr reichweitenstarken Blogs ebenfalls betroffen ist, hat sich eine große Diskussion über das Thema, Abmahnungen, Bilderrechte, mögliche Fair-Use Regelungen und die Höhe von Abmahngebühren in der Blogosphäre gebildet. Blogger sollten sich Ihre Archive ansehen und nur Bildmaterial nutzen, welches Sie selbst erstellt haben oder über das eine schriftliche Genehmigung vorliegt. Die häufig verbreitete Methode Bilder mit Urheber- oder Quellenlink zu kennzeichnen reicht NICHT aus, sogar wenn der eigentliche Bildurheber nichts gegen eine Verbreitung des Bildes einzuwenden hätte, aber die Rechte an Dritte abgetreten hat. Auch sogenannte “Funpics” die es vielfältig im Netz und an verschiedener Stelle gibt sind nicht automatisch frei von Rechten Dritter! Auch ist es möglich, dass sich bereits Monate oder Jahre nach der Verbreitung eines Bildes, Rechte an diesem Bild durch etwa eine Bildagentur erworben werden. Der neue Rechteinhaber kann dann gegen die unerlaubte Nutzung Abmahnungen verschicken. Gerade die oft beliebten “Picdumps” könnten in dieser Hinsicht tickende Zeitbomben sein. Da wird es natürlich kompliziert, da sich nicht alle Rechteinhaber ermitteln lassen. Schwierig auch die Frage wie es sich mit “geremixten” Bildern wie “Motivationals” verhält.

Um Abmahnungen und die teilweise sehr hohen Kosten zu vermeiden, empfehle ich allen die Lektüre “Die große FAQ zu Abmahnungen wegen unerlaubter Bildernutzung” der Kanzlei Schwenke.

Bei einer Abmahnung empfiehlt sich zunächst nicht in Panik zu verfallen, sondern juristische Beratung durch einen Anwalt aufzusuchen, um die möglichen Schritte und Konsequenzen abzuklären. Insbesondere die oftmals geforderte Abgabe einer Unterlassungserklärung weißt einige Schwierigkeiten auf und sollte durch einen möglichst auf dieses Thema spezialisierten Anwalt geprüft werden. Mit der Abmahnung mitgeschickte Unterlassungserklärungen können sonst starke Nachteile für den Abgemahnten bedeuten und sollten ggf. durch einen Anwalt modifiziert werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass eine Abmahnung unberechtigt sein kann. Besteht Zweifel an der Rechtsverletzung, dann sollte durch einen Anwalt geprüft werden, ob der Abmahnende wirklich die notwendigen Bildrechte besitzt.

Übrigens gibt es spezielle Dienste, die eure komplette Seite automatisch nach bestimmten Bildern durchforstet. In meinem Fall hatte ich zum Beispiel viel Besuch von einem Pixraybot. Es ist denkbar, dass man so auf das bei uns abgemahnte Bild aufmerksam wurde.

Es geht dann auch noch (un)munter weiter…
Problematisch sind auch Facebook-Fanpages ohne Impressum und sogar Avatare in Kommentarfunktionen *gnarf*

  1. Anonymous

    blöd sowas…
    richtig scheisse…

Schreibe einen Kommentar: